Alle Titel von Renate Kühn

Renate Kühn, Schweiz
Am 8. Februar 1954 bin ich in Crimmitschau, einer alten Tucharbeiterstadt, bei Chemnitz, geboren. Ich merkte schon sehr zeitig, dass mir jeder Dorftrottel hinterherschaute. Meine Art aufzufallen gelang mir spielerisch leicht, egal was ich tat und wenn ich nur mit meinem Fahrrad durchs Dorf fuhr und mein langer roter Pferdeschwanz im Wind wehte. Das Schönste für mich waren hohe Absatzschuhe. Die durfte ich mit vierzehn Jahren tragen, und sie wurden immer höher, dazu kam mein aufreizender Gang. Der gab mir die perfekte Ausstrahlung, und dies alles wollte ich mit achtzehn Jahren in einer Großstadt wie Chemnitz ausleben. Schnell wurde ich in den Nachtbars bekannt, lernte großzügige Geschäftsmänner aus dem damaligen kapitalistischen Ausland kennen und genoss mein unnormales Leben, auch jedes Jahr zur Frühjahrs- und Herbstmesse, bis die Stasi plötzlich vor mir stand und ein Offizier mir befahl, zu gehorchen und nur noch das zu tun, was die Stasi mir vorschrieb. Diese Momente werde ich nie vergessen, denn ab diesem Zeitpunkt musste ich das tun, was von mir verlangt wurde. Ich stand unter täglicher Beobachtung und wurde überall von Stasispitzeln fotografiert. Nach vielen Aufträgen, die ich zufriedenstellend erledigte, schlief ich mit meinem mir unterstellten Offizier. Kurze Zeit später wurde ich bei der Stasi entlassen. Meine mehrfachen Ausreiseanträge wurden nicht genehmigt, ich musste also weiterhin für den Staat Devisen anschaffen. Mit absolutem Selbstbewusstsein sprengte ich verbotene Ketten und konnte dadurch meinen extrovertierten Lebensstil verwirklichen.