Autor

Verlag

Newsletter

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden

PayPal

Blumenmärchen Vergrößern

Blumenmärchen

Autor: Hans Christian Andersen & Richard Wilhelm
Sprecherin und Bearbeitung für die Hörfassung: Marion Ballweg
Spieldauer: ca. 45 Min.
Tracks: 6
Erschienen 2012 
Verlag: Annego Verlag
ISBN: 978-3-943834-00-0

Hörbuch Format: mp3

Hörprobe:

Mehr Infos

1463

6,95 €

inkl. MwSt. (19%)

Versandkostenfrei

Zahlung & Versand

Keine Treuepunkte für diesen Artikel.


ISBN Nummer

Hoffnung, Erinnerung, Weisheit und Phantasie!
Zum Verschenken oder zum Selberhören, ein Blumenstrauß für die Ohren.

Lassen Sie sich von den feinsinnigen Märchen verzaubern...

Das Schneeglöckchen

Das Schneeglöckchen kommt zur Welt und es ist noch Winter! Doch es ist nicht alleine: Die ersten Sonnenstrahlen sind auch schon da und helfen ihm gegen Kälte und Wind. Doch einfach ist es nicht für die zarte kleine Blume: Kann es sich am Ende gegen Eis und Schnee durchsetzen und trotz Kälte blühen?

"Wann ist es denn endlich Sommer?« fragte die Blume ungeduldig, immer wenn sie einen neuen Sonnenstrahl spürte. Aber es war noch lange nicht soweit, denn bis der Sommer da war, das dauerte noch einige Zeit... "

Im Dialog zwischen Schneeglöckchen, Sonne und den noch herrschenden kalten Mächten kann man den Frühling schon hören.

Die Fliederkönigin

Ein kleiner Junge liegt erkältet im Bett. Plötzlich steigt aus der Teekanne eine sonderbare Frau mit Blumen im Haar - die Fliederkönigin! Sie nimmt den kleinen Bub mit auf eine wunderbare Reise. Träumt er etwa oder ist das alles Wirklichkeit?

Ein Märchen mit wunderbaren Erzähl-Bildern für Jung und Alt, zum Träumen und zum Erinnern an die schönen unwiederbringlichen Ereignisse im Leben. In der Erinnerung werden sie unsterblich.

Die Schnecke und der Rosenstock

Jeder hat eine Gabe! Die Schnecke und der Rosenstock unterhalten sich über ihre Talente und wie sie zum Vorschein kommen - unterschiedlicher können beide nicht sein. Doch wer kann schon über seinen Schatten springen?

Gottgegeben oder erlernt? Bei den beiden hier scheint das klar zu sein, denn ein Rosenstock muß einfach blühen, es ist seine Natur. Der Rosenstock: "Müssen wir nicht alle unser Bestes geben, das darbringen, was wir eben vermögen? Freilich - ich, habe nur Rosen gegeben! Und Sie? Sie, die so reich begabt sind? Was werden Sie geben?"

Die Distelblüte

Auch eine Distelblüte ist nicht nur eine wilde Feldblume oder gar Unkraut - nein, diejenigen, die sie mit liebevollen Augen betrachten, geben ihr und ihren Kindern einen schönen Platz und damit eine Aufgabe im Leben.

Auch der Esel ist ganz verliebt in die Distelblüte und sagt: "Du bist schön! Ich könnte dich auffressen!" Am Ende hofft Mutter Distelblüte, dass auch sie einen schönen Platz bekommt und gut behandelt wird - ratet einmal, wo ..?

Die Blumenelfen

Der Gelehrte lud sie ein, in seiner Hütte Platz zu nehmen und dann fragte er sie: »Wer gibt mir eigentlich die Ehre? Kommt ihr aus dem Schloß der Mondfee oder von der kristallenen Quelle der Königin-Mutter des Westens?« Ein Gelehrter sucht den Sinn des Lebens und bekommt Besuch von zarten Blumenelfen. Sie heißen: Persica, Salix und Prunophora und fürchten sich vor den 18 Windgottheiten... Kann der Gelehrte sie beschützen?

Ein Märchen für alle, die Blumen und die Natur lieben.

Ziegruppe

Märchen für Kinder und Erwachsene

Eine Audio-CD dieses Titels ist bei Amazon erhältlich.

Eigene Rezension erstellen

Blumenmärchen

Blumenmärchen

Autor: Hans Christian Andersen & Richard Wilhelm
Sprecherin und Bearbeitung für die Hörfassung: Marion Ballweg
Spieldauer: ca. 45 Min.
Tracks: 6
Erschienen 2012 
Verlag: Annego Verlag
ISBN: 978-3-943834-00-0

Hörbuch Format: mp3

Hörprobe:

Eigene Rezension erstellen